Counter

136957
HeuteHeute65
GesternGestern128
Diese WocheDiese Woche193
Diesen MonatDiesen Monat1909
All_DaysAll_Days136957
Mitglieder online 0
Gäste 30

Igel schützen - aber wie?

von Joy Streit

DSC001571

Jeder kennt und mag das kleine stachelige Tier, das nachts durch die Gärten streift und manchmal ziemlichen Krach machen kann.
Doch leider steht es seit ein paar Jahren nicht so gut um unseren Igel.
Die Anzahl ist deutlich zurück gegangen und das liegt nicht nur, wie viele jetzt vielleicht denken, an den natürlichen Feinden, sondern daran, dass der Lebensraum von uns Menschen immer weiter eingenommen wird und zusätzlich viele Igel überfahren werden.
Man schätzt, dass jährlich alleine in Deutschland 500.000 Igel überfahren werden. Jedes Jahr werden in Auffangstationen oder Tierschutzvereinen kleine Igeljunge aufgenommen, weil ihre Mutter überfahren wurde.
Dazu kommt noch, dass sie durch natürliche Feinde oder einen harten Winter nicht überleben.
Leider finden viele Igel und weitere Tiere auch im bekannten Osterfeuer ihren Tod, weil es einfach versäumt wurde, den Reisighaufen nochmal umzuschichten.

Doch wir können den Igeln in unserer Zivilisation helfen und die Möglichkeit geben sich hier wohl zu fühlen.


Wenn Sie zum Beispiel einen Reisig- oder Laubhaufen im Garten haben, dann lassen Sie ihn ruhig liegen, er bietet Igeln und weiteren kleinen Tierchen einen guten Unterschlupft für den Nestbau und eine Überwinterungsmöglichkeit.
Bitte vor jedem Osterfeuer, auch wenn es noch so klein ist, den Reisighaufen noch einmal umschichten, dadurch werden Sie vielen Tieren ihr Leben retten.
Zusätzlich kann man im Herbst etwas Katzentrockenfutter anbieten, was die Igel gerne annehmen, das kann gut über einen harten Winter helfen.
Es gibt mittlerweile auch Igelschutzhütten, die es in Tierhandlungen zu kaufen gibt oder wenn man Handwerklich geschickt ist kann man sich sowas auch selber bauen, die Anleitungen dazu findet man im Internet zum Beispiel auf der Seite von Pro Igel.

DSC001591

Wenn wir nicht wollen, dass die Population der Igel immer weiter zurück geht müssen wir handeln und sie unterstützen. Vielleicht können Sie im Herbst, mit dem Gedanken das es für einen guten Zweck ist, über den im Garten liegenden Laubhaufen hinweg sehen? Oder gerade nachts beim Autofahren ein offeneres Auge für Igel und andere Tiere haben?

Für weitere Infos zum Igelschutz oder, wenn sie ein Junges gefunden haben, stehen wir Ihnen immer gerne zur Verfügung.